Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

 

Bäume im schönsten Landschaftspark des Havellandes - rund um den Groß Behnitzer See führt ein Wanderweg...


Parkanlagen - in der Bildmitte eine der berühmten asiatischen Humboldt-Platanen. 

restaurierte Gebäude des ehemaligen Landgutes Borsig - heute Landgut Stober.

Blick auf das Landgut Stober am Groß Behnitzer See. An das Landgut schließt sich ein naturbelassener Landschaftspark an, einer der schönsten im Havelland.

Der Groß Behnitzer See, Klein Benitzer See und der Riewendsee entstanden aus der Gletschereis-verschiebung... Seit der Anlage eines Abflussgrabens vom Groß Behnitzer See und den Klein Behnitzer See in den Riedwendsee verlieren die Seen deutlich an Fläche und Volumen.

Der Park um den See wurde nach Leneschem Vorbild angelegt. Ernst von Borsig kümmerte sich überwiegend um die Gestaltung des 35 ha großen Landschaftsparks. Sein Ziel war es, seltene Pflanzen in die Anlage zu integrieren. Heute nopch sieht man die schönen Sumpfzypressen, Ulmen, Schwarz-Nuss, Schwarz-Erle und die beiden berühmten asiatischen Platanen - diese sind ein Geschenk von Alexander von Humboldt an Albert von Borsig.

Seit 1966 steht die Anlage unter Denkmalschutz.

Die ahornblättrige Humboldt-Platane hat einen Stammumfang von 7,27 m und eine Höhe von 33 m. Alter ca. 300 Jahre

 diese asiatischen Humbold-Platane steht auf einem kleinen Hügel

Bäume im Landschaftspark

Weide im Frühjahr 2016

Weide im August 2017

Hängeweide im Park

die Tafel gehört zu den beiden unteren Bildern

Schwarzerle am See

mit Blick in die ausladende Krone der Schwarzerle

Schwarznuss

Bild oben: Krone der Schwarznuss


 Sumpfzypresse am Groß Behnitzer See (August 2017)


----------------------------------------------------

Auf dem Friedhof gegenüber dem Landgut Stober haben wir eine sehr große Tanne gesehen mit aufrecht stehenden Zapfen. Unserer Meinung nach könnte es eine Koreatanne sein. (bilder unten)




Garten Eden

im "Hinterland" der Dorfstraße von Groß Behnitz entdeckte ich einen naturbelassenen idyllischen Garten. Mit Hang zur Nostalgie und einem Hauch von Romantik - liebevoll gestaltet. Ein Garten zum Träumen und Verlieben... Die Besitzer nennen ihn "Garten Eden" - das ist er wohl auch





Der See im Frühjahr


See  und Landschaftspark im Frühjahr


golden leuchtet das Schilf  im April... 

...es vermittelt eher herbstliche Stimmung


Der See im Sommer

Groß Behnitzer See im Sommer

ein Wanderweg führt rund um den See


am Groß Behnitzer See sind noch Pflanzen zu finden, die auf der roten Listen stehen  - Rohrkolben ist immer seltener zu sehen

Silberreiher spaziert am See

frei


 Der See im Herbst und Winter

herbstlich schön

Spaziergänger am See

im Winter 2015 war der See völlig zugefroren

frei


Moorlandschaft

naturbelassene moorartige Landschaft am Groß Behnitzer See

Infolge der vielen Regenfälle in 2017 ist der Wasserstand in den Sümpfen stark angestiegen (1. und 2. Bild oben links) - blühende Pflanzen, wie in 2016, waren nicht zu sehen



nächste Seite Glienicke und Zernikow