Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Falkenkorso 

                           und Friedensstraße

 

Der Falkenkorso zieht sich quer durch den westlichen Teil von Falkensee. Der Ausbau dieser Straße bewegte die Anlieger. Die Fahrbahn sollte zweispurig ausgebaut werden - wozu? Die Straße endet an einem Waldgrundstück. Zudem stehen in der Straße viele alte, erhaltenswerte Bäume.

Die Anlieger schlossen sich zu einer Bürgerinitiative zusammen und haben konsequent gefordert, die Straße in ihrem Interesse auszubauen:  möglichst viele Bäume erhalten und Verkehrslärm einschränken.  Es ist eine ANLIEGERSTRASSE  und keine Durchgangsstraße.

Ich bin am 30. März 2018 den Falkenkorso abgefahren und habe gestaunt, denn die Bürgerinitiative hat sich durchgesetzt...

 Straße wurde verschwenkt - Baumbestand weitestgehend erhalten

 

Es geht auch anders ... die Interessen der Anlieger in den Anliegerstraßen sollten mehr Berücksichtigung finden, zumal der Anlieger den Straßenausbau zu 90% finanziert!!! Unsere Stadtväter sollten endlich vom "Luxus-Ausbau" der Anliegerstraßen abkommen und die Bedürfnisse der Anwohner nicht länger ignorieren!    weitere Fotos folgen

 

Friedensstraße

 

Die Friedensstraße soll ausgebaut werden - mindestens  sieben alte Bäume (Buchen, Linden, Eichen) wurden bereits gefällt. Ob das erforderlich war, wird bezweifelt. Auch unsere Landtagsabgeordnete Ursula Nonnemacher hat sich für den Erhalt der Bäume eingesetzt - vergebens! Die Fällung wurde beschlossen...  Der Ausbau der Friedensstraße hängt vermutlich mit dem Bau des geplanten Wohngebäudes zusammen (siehe unten)

es ist zu erkennen, dass es Bäume mit einem Stammumfang von 2 - 3 Metern (vielleicht auch mehr)gewesen sein müssen.

 Obwohl dieser Stumpf mit Sand bedeckt ist, habe ich bei den anderen Bäume (aus meiner Sicht) keine Krankheitszeichen festgestellt, die eine Fällung rechtfertigen könnten

 

Foto 2016

 

 

 

 

diese Häuser für Asylbewerber sind bewohnt - sooft ich auch schon vorbeigefahren bin, das Gelände macht stets einen gepflegten Eindruck

Foto Mai 2018

gegenüber diesen Häusern, auf einem Grünstreifen wurden 13 Bäume gefällt, weil hier bis zum Jahre 2021  80 neue Wohnungen (wahrscheinlich 3 Vollgeschosse) entstehen werden. Der überwiegende Teil der Wohnungen wird für einkommensschwache Bürger/Innen geschaffen.

Spatenstich im Mai 2018 - mal schauen...

Es ist bedauerlich, dass man keine bessere Lösung gefunden hat, den Baumbestand, zumindest die schönen alten Bäume, zu erhalten...

 

 

 

 

nächste Seite: Max-Klinger-Straße