Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Landschaften im Havelland

 

Landschaft um Satzkorn (Potsdam) April 2017

 Havelland - ausgedehnte Urstromtäler, sandige, trockene Platten mit Ackerland und Waldgebieten. Die größte trockene Platte ist die Nauener Platte. Nördlich davon gibt es mehrere Ländchen (Land Schollehne). Nördlich der Nauener Platte dehnt sich das Havelländische Luch und das Rhinluch aus. Die Osthavelniederung ist mit zahlreichen Seen durchzogen. Um 1700  bis in 1950 wurde das Havelland durch Kanäle entwässert. Der Naturpark Westhavelland, zwischen Rhinow und Pritzerbe gelegen, ist das größte Feuchtgebiet im westeuropäischen Binnenland.

Landschaft um Satzkorn/Potsdam

Graureiher auf dem Feld - als er mich sah, flog er auf...


 Das Havelland ist recht dünn besiedelt. An den Havelübergängen entwickelten sich die Städte Spandau (Berlin), Potsdam, Brandenburg, Rathenow, Rhinow, Premnitz, Nauen und Friesack.  Falkensee mit den umgebenden Ortschaften wächst zusehends... Viele Berliner ziehen gerne in den sogenannten Speckgürtel von Berlin... Falkensee ist begehrt...

Foto: Mai 2016 Das Glühen um den Sonnenkern ist so wie dargestellt, fotografisch eingefangen

"regenbogenfarbiger" Sonnenuntergang über den Reiherwiesen in Falkensee 

Reiherwiesen im Abendlicht

Rapsfelder  im Havelland (Horizont: Windräder Nauener Platte)

Landschaft um Nauen herum - im Hintergrund der Windpark "Nauener Platte"

Falkensee -  "Kinderstadtwald" - offizielle Ernennung am 23.4.2016 (noch stecken die Bäumchen in Schutzhüllen)

Neupflanzungen am Radweg Richtung Nauen/Wustermark/Falkensee

 

  Rapsfelder an der Fernverkehrsstraße Richtung Nauen 

Juni 2015

 in der Nähe von Senzke

zwischen Senzke und Wagenitz

im Havelländischen Luch

April 2016

  um Perwenitz mit Sendeturm 


April 2016

Landschaft Nähe Perwenitz

Foto Juli 2016

Havelländische Ansicht

goldgelbe Stoppelfelder

Foto August 2016

im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) in Paaren-Glien

Wiesen  um Falkensee

Falkensee: Anger kurz nach der Renaturierung - rechts das "Haus am Anger" - Kreativzentrum (ehemals Schule) 

Falkenseee: Freimuthstraße, links der Angerteich (Freimuth war der erste Bürgermeister von Falkensee)

April 2016

vom "Garten der Vielfalt" in Falkensee führt der Blick auf eine ehemalige Müllhalde, die heute Schutzgebiet ist (künftig soll auf dem Berg eine Solaranlage installiert werden)



man kann auch die Landschaft verunstalten - die Solaranlage auf der ehemaligen Mülldeponie (Foto 23.03.2017)...



Blick auf die "Solar-Deponie" am Ortsausgang von Falkensee in Richtung Schönwalde-Glien. Eine Firma aus Erkner hat hier rund 7.400  Solarmodule installiert mit einer Leistung von 1.950 KW. Damit  können 560 Haushalte versorgt werden.

So wie ich vor einigen Tagen sehen konnte, liegt noch eine Menge Baumaterial auf dem Gelände - vermutlich für weitere Solarmodule.


April 2016

Obstbäume um Paaren im Glien

Am Groß Behnitzer See

um den Groß Behnitzer See erschließt sich einer der schönsten Landschaftsparks im Havelland


Standort: Paretz bei Ketzin, April 2016

Blick auf die Havel bei Ketzin 

Foto Mai 2016

 Klessener See: 52 ha groß -  Volumen in Mio. m³ 1,254  - Tiefe 4,2 m - kalkreicher, ungeschichteter See mit relativ großem Einzugsgebiet - als EU-Badestelle ausgewiesen

Klessener See

Abendstimmung am Klessener See

 ...

nächste Seite: Herbstfarben